Wir schützen unseren Wald

Der Mountainbike-Club „Haardbiker e.V.“ ist ein Verein, der seinen Sport im Einklang mit der Umwelt ausübt. Mountainbiking ist ein Sport, der in der Natur stattfindet. Ohne unsere Wälder, Berge und Landschaften könnten wir das Fahren in der Natur nicht durchführen, deshalb steht der Naturschutzgedanke im Mittelpunkt unseres Vereinslebens.

Zur Vereinsgründung, Anfang der 90er Jahre, haben wir uns daher den Namen „Besorgte Biker“ gegeben. Damals, als die erste große Welle unseren Sport bekannt machte, standen die Mountainbiker im Zentrum der Kritik der Naturschützer. Viele Funsportler fuhren damals unbedacht durch die Wälder und richteten tatsächlich Schäden an. In Sorge um unseren Sport und um drohenden Fahrverboten vorzubeugen, haben wir damals den Verein gegründet. Der außergewöhnliche Name hat uns schnell bekannt gemacht.

Inzwischen hat sich der Verein neu ausgerichtet und einen Namenswechsel beschlossen. Die Verbundenheit mit dem Waldgebiet, in dem wir fahren ist geblieben. Wir sind jetzt die Haardbiker.

Wir machen ernst. Haardbiker pflanzen Bäume
Wir machen ernst. Haardbiker pflanzen Bäume

Bis heute pflegen wir ein gutes Verhältnis zu den Förstern in der Haard. Wir halten uns an Regeln und sind gern gesehene Gäste im Wald. Wir wollen auch künftig unseren Sport in der Natur betreiben ohne sie zu belasten oder zu zerstören. Deshalb haben wir uns für unser Revier und jede Ausfahrt einige Regeln gegeben, die jeder beachten sollte. Wir nehmen Rücksicht auf Fauna und Flora und lassen den Wanderern den Vortritt. Wir fahren nur auf Wegen. Das Unterholz und der Waldboden gehört den Tieren. Wir fahren mit angemessener Geschwindigkeit und hinterlassen keine Bremsspuren im Waldboden und natürlich hinterlassen wir keine Abfälle in der Haard.

Weiteres zum Thema: Haardbiker Pflanzen Bäume

Wir sind Mitglied der D.I.M.B. und akzeptieren die Trail Rules